Prof. Dr. Horst Zisgen - Fachbereich Mathematik und Naturwissenschaften - Hochschule Darmstadt


FB MN der Hochschule Darmstadt


Projekte / Themen



Analyse von Copernicus Satellitendaten mit Hilfe von Convolutional Neural Networks zur Bestimmung von städtebaulichen Strukturen

Aus Informationen über städtebauliche Strukturen können wichtige Informationen, wie die Bevölkerungsdichte abgeleitet werden. Ziel des Projekts ist es, eine automatische Analyse dieser Strukturen auf der Basis von frei verfügbaren Satellitendaten des Erdbeobachtungsprogramms Copernicus zu entwickeln. Zu dieser Analyse wird das Deep Learning Verfahren der Convolutional Neural Networks eingesetzt, mit deren Hilfe die Klassifizierung von Bebauungsstrukturen erfolgen soll.


Modellierung von Mehrprodukt-Warteschlangennetzwerken mit Gruppenankünften und -bedienung

Kooperationspartner: Simulationswissenschaftliche Zentrum Clausthal/Göttingen

Warteschlangennetzwerke sind ein vielseitiges Mittel u.a. zur Modellierung von Produktionsprozessen. In einigen Industriebranchen, wie der Halbleiterfertigung, werden Teile nicht einzeln, sondern in Gruppen (engl. batch) sowohl zwischen den Produktionsmaschinen hin und her transportiert als auch an den Maschinen prozessiert. Darüber hinaus werden häufig mehrere unterschiedliche Produkte in einer Produktion gefertigt, die gemeinsam in einem Modell abgebildet werden müssen, da sie sich Prozessequipment teilen. Bislang stehen Modelle entweder für die Modellierung von Gruppenankünften und-bedienung oder aber für Mehrproduktenetzwerke zur Verfügung. Ziele des Projekts ist es, Modelle zu entwickeln, die sowohl mehrere Produkte als auch Gruppenankünfte und -bedienung adäquat abbilden.

Im Rahmen des Projekts sind auch Bachelor- und Masterarbeiten zu vergeben!


Modellierung von Fahrzeitverlusten und Staubildung auf Autobahnen

Die zunehmende Verkehrsdichte auf Autobahnen führt zu immer größeren Verkehrsbehin-derungen. So hat sich z.B. die gesamte Staulänge in Deutschland in den Jahren 2011 bis 2016 auf einen Wert von 1378000 km verdreifacht, siehe ADAC. n.d. Gesamte Staulänge auf Autobahnen in Deutschland in den Jahren 2002 bis 2016 (in Kilometer). Statista. Zugriff am 24. Juli 2017. Verfügbar unter https://de.statista.com/statistik/daten/studie/200201/umfrage/gesamte-staulaenge-auf-autobahnen-in-deutschland/. Diese Staus richten einen enormen ökonomischen wie auch ökologischen Schaden an. Das Ziel des Projekts ist es zum einen, verschiedene mathematischen Modelle der Warteschlangentheorie, dahingehend zu untersuchen, in wie weit sie zur Modellierung von Staubildungen auf Autobahnen geeignet sind und zum anderen Ansätze zu erforschen, um diese Modelle gegebenenfalls zu erweitern oder zu verbessern, so dass sie zur Verkehrssteuerung eingesetzt werden können, um eine Staubildung zu reduzieren oder zumindest Fahrzeitverluste zu minimieren.

Im Rahmen des Projekts sind auch Bachelor- und Masterarbeiten zu vergeben!


Zeitreihenanalyse zur Prognose von Benzinpreisen an Tankstellen

Seit geraumer Zeit müssen alle Tankstellen in Deutschland alle Änderungen ihrer Bezinpreise an eine zentrale Stelle melden. Dadurch ist in den letzten Jahren ein großer Datenbestand über die Benzinpreisentwicklungen deutschen Tankstellen entstanden. Auf der Basis dieser Daten wurden mittels Methoden der Zeitreihenanlyse z.B. verschiedene Prognosemodelle zur Vorhersage von Bezinpreisen an einer ausgewählten Tankstelle entwickelt. Weitere Fragestellungen, z.B. das Clustering von Tankstellen mit ähnlichen Preisverläufen können im Rahmen von Abschlussarbeiten oder Projekten bearbeitet werden.

Im Rahmen des Projekts sind auch Bachelor- und Masterarbeiten zu vergeben!